Interview

"IT-Security wurde zwei Jahrzehnte verschlafen in Österreich"

Thomas Gabriel von der HTL Pinkafeld (Höhere technische Bundeslehr- und Versuchsanstalt) über IT-Unterricht an österreichischen Schulen und Angriffe auf kritische Infrastruktur.
Die Austria Cyber Security Challenge feiert heuer ihr 10-jähriges Jubiläum. Auch von der HTL Pinkafeld werden wieder Schüler*innen teilnehmen, um ihre IT-Security-Talente unter Beweis zu stellen.

Schule digital: "Ich habe ziemlich viel Angst, um ehrlich zu sein"

Ein Gespräch mit Xueling Zhou von der Schüler- und Schülerinnenvertretung NRW über die Situation an Schulen in der Pandemie. Wie geht es Jugendlichen jetzt?
Nordrhein-Westfalen ist das bevölkerungsreichste Bundesland Deutschlands und hat mit seinen rund drei Millionen Schülerinnen und Schülern auch im Ländervergleich die meisten Kinder und Jugendlichen zu versorgen.

"Was ist so schlimm daran, dass Ihr Kind YouTuber werden will?"

Wie navigieren Schülerinnen und Schüler zwischen Social Media, Handyverboten und dem Traumjob YouTuber? Der Unternehmer, Trendforscher und EU-Jugendbotschafter Ali Mahlodji erklärt im Interview mit Clemens Stachel, warum Schülerinnen und Schüler medienkompetenter sind, als wir glauben, was bei der Fake-News-Aufklärung im Unterricht falschläuft und woran es Kindern heute am meisten mangelt. 

Kinderpsychologe: Viele Familien sind tief erschöpft – viele Lehrer auch

Auch wenn viele Eltern als auch Lehrer an und über ihre Grenzen gegangen seien, haben psychische Belastungen von Kindern und haben im Lockdown sehr deutlich zugenommen, stellt der Leipziger Psychologe Julian Schmitz fest. Um sie aufzufangen und zu behandeln, gebe es bei weitem nicht genug psychotherapeutische Angebote.

Der Schulunterricht der Zukunft: Lehrerin vom Gymnasium Miesbach erklärt, was sich durch Corona ändern wird

Die Digitalisierung an den Schulen ist in Gang gekommen. Am Gymnasium Miesbach berichtet Schulleiter Rainer Dlugosch von einer großen Nachfrage seiner Kollegen an Fortbildungen im Bereich Unterricht und Digitalisierung. Doch was bleibt, wenn die Schüler wieder in Präsenz in die Schule zurückkehren? Wir fragten dazu Verena Hinkel (35), die am Gymnasium Englisch und Latein unterrichtet... 

Mein Leben als Anfänger - Lehrer im digitalen Neuland

Nur mit Empathie lassen sich Schüler erreichen und Inhalte vermitteln. Das ist im Digitalen jedoch schwierig. Schüler können leicht abtauchen und bleiben vereinsamt zurück. Der Leipziger Lehrer Jens-Uwe Jopp erklärt im Interview mit MDR SACHSEN, wo die Klippen des digitalen Unterrichts und Schulalltags liegen. 

Verkürzung der Sommerferien - Unterricht statt Ferien im Sommer, verlorener Stoff durch geschlossene Schulen

49,8 Prozent der Niederösterreicher fordern eine Verkürzung der Sommerferien, damit in der Schule Lernstoff nachgeholt werden kann. Keine Defizite haben laut Direktor Bernhard Aschinger die Schüler der Mittelschule Hollabrunn. Eltern und Schüler finden die Idee gut. 

Schule im Lockdown: "Jedes zweite Kind fängt von vorne an"

Nach Monaten im Lockdown sind die Lernlücken riesig, sagt Schulleiter Haris Kondza. Nicht nur Schüler würden abgehängt, sondern ganze Familien.
Dass Grundschulen in NRW am 22. Februar wieder öffnen dürfen, sei eine gute Nachricht, sagt Haris Kondza, Leiter der Regenbogenschule Duisburg-Marxloh. Sie könnten die Kinder so wieder besser erreichen. Der digitale Unterricht funktioniert an seiner Schule kaum, aber das ist längst nicht das einzige Problem. 

Seiten