Kölner Stadt-Anzeiger

Streitgespräch über die Zukunft von Schule: Wie digital darf Unterricht künftig sein?

Die Corona-Pandemie hat der Digitalisierung der Schulen einen starken Schub gegeben. Doch wie soll Unterricht künftig aussehen: Unterstützt von Lernsoftware oder frei von digitalen Medien? Soll über digitale Technik nur geredet oder soll sie auch eingesetzt werden?

Podcast "Schul-Check": Wie geht guter digitaler Unterricht?

"Nina Toller ist Lehrerin und Expertin für guten Digitalunterricht. Auf Instagram und Twitter folgen ihr mehr als 14.500 Menschen, die sie mit Ideen für zeitgemäßes Lehren und Lernen versorgt. Sie selbst bezeichnet sich als Vollzeit-Lehrerin. An ihrer Schule ist sie Koordinatorin für Digitalisierung und bildet Lehrkräfte und Dozenten zu diesem Thema bundesweit fort... 

Podcast "Schul-Check": Woran scheitert die Digitalisierung im Schulalltag?

Dirk Trapphagen, 61, ist Lehrer an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule in Leverkusen. Seit Jahren versucht er, Unterricht digitaler zu gestalten, und seit Jahren scheitert er. Daran, dass es kein WlAN im Klassenraum gibt, dass Technik nicht gewartet wird, dass Fördermittel nur sehr schwer zu bekommen sind... 

Podcast zur digitalen Schule: Was sich an der Ausbildung von Lehrkräften ändern muss

Lehrerinnen und Lehrer geben ihrem Studium für die Vorbereitung auf digitalen Unterricht im »Schul-Check« des »Kölner Stadt-Anzeiger« nur die Note »mangelhaft«. Was ist so schlecht an der Ausbildung von Lehramtsstudierenden? Wer trägt dafür die Verantwortung? Und vor allem: Was muss sich jetzt dringend ändern?... 

Lehrer, Schüler und Eltern geben Schulen im Rheinland 4+ für Digitalisierung

Die Schulen in Köln und im Rheinland erhalten schlechte Noten für den Stand der Digitalisierung. Im Durchschnitt bewerten Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler und deren Eltern den Digitalisierungsstand der Schulen in der Region mit »ausreichend plus«. Das ist das Ergebnis der »Schul-Check«-Umfrage des Kölner Stadt-Anzeiger (Mittwoch-Ausgabe) in Köln und dem Erscheinungsgebiet der Zeitung im Rheinland. Vom 30. November bis 24.

Lockdown-Ausnahmen: Berufsschullehrer warnen vor viel zu vollen Klassen

Die Berufsschullehrer warnen wegen der Sonderregeln für Abschlussjahrgänge vor vollen Klassen und unverantwortbaren Corona-Risiken in ihrer Schulform. »Die Kanzlerin und die Ministerpräsidenten haben sich darauf geeinigt, dass beim Lockdown der Schulen trotzdem ganz normaler Unterricht für Abschlussklassen möglich ist«, sagte der Vorsitzende des Bundesverbandes der Lehrkräfte für Berufsbildung, Joachim Maiß, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND)... 

Besser werden in der Schule - Schüler verrät die besten Tricks der Einser-Abiturienten

Wenn das Kind in der Schule schlechte Noten schreibt, hilft es meist nicht, wenn die Eltern Druck ausüben. Viel wichtiger ist es, dass die Kinder selbst besser werden möchten und sich zum Lernen motivieren können. In diesem Artikel, der sich direkt an Kinder und Jugendliche richtet, erklären wir Schülerinnen und Schülern in acht Schritten, wie sie es schaffen, sich in der Schule zu verbessern.

Abenteuerhallen Kalk - Ein digitales Festival zum analogen Entdecken

"Der »Maker-Space« verrät schon im Namen, was gefordert ist: das Machen. Tim (14) und Simon (15) löten gerade an einer blau-glänzenden Platine, verbinden sie per Kabel mit einem der zwei Laptops vor sich und geben in eine Software Befehle ein. Ein paar Tische weiter sitzt der 14-jährige Mohammed, der sich am Cosplay-Tisch ein historisches japanisches Schwert aus EVA-Schaumstoff formt.

Lernen mit dem Tablet - Warum in der Heliosschule ein Elefant im Klassenzimmer steht

Ein Elefant steht im Klassenzimmer und trinkt mit seinem Rüssel aus einer Pfütze. Dass das in der Realität nicht möglich ist, muss nicht betont werden. Trotzdem erleben es die Kinder der fünften und sechsten Klasse der Heliosschule in Ehrenfeld in einer Unterrichtsstunde - und zwar auf einem Tablet.

Seiten