Angebot für Schüler: In Rhein-Berg führen Medienscouts sicher durchs Internet

"Die digitale Welt bietet zahllose Chancen, es lauern aber auch Gefahren. Den Weg durch den digitalen Dschungel lotsen an den Schulen im Kreis Medienscouts, die ihre Mitschüler unterstützen – ein Angebot des Regionalen Bildungsnetzwerks. Jetzt wurde die Qualifizierung einer weiteren Generation von Medienscouts aus acht Schulen  abgeschlossen.
Bemerkenswert ist aus Sicht der Kreisverwaltung, dass sich wieder zwei Förderschulen erfolgreich beteiligt haben. Medienscouts sind inzwischen an fast allen weiterführenden im Rheinisch-Bergischen Kreis aktiv. 

Angebot auf Augenhöhe 
»Das Besondere ist, dass sich Medienscouts und die ratsuchenden Jugendlichen auf Augenhöhe befinden, wodurch ein vertrauensvoller Austausch stattfindet«, erklärte Sophia Tiemann, Leiterin des Amts für Bildung und Integration des Rheinisch-Bergischen Kreises, beim Abschluss-Workshop. Daher nähmen viele Jugendliche das Angebot gerne an.

»Die Aufgabe als Medienscout kann keine Lehrerin und kein Lehrer übernehmen«, betonte Mario Heese von der Bezirksregierung Köln bei der Veranstaltung. »Ihr habt besondere Kenntnisse, wie sich Eure Mitschülerinnen und Mitschüler in der digitalen Welt bewegen.« Zudem beglückwünschte er die Lehrerinnen und Lehrer für ihr besonderes Engagement an den Schulen.

Einen großen Anteil an der Qualifizierung der Medienscouts hatte die Landesanstalt für Medien, die gemeinsam mit dem Regionalen Bildungsnetzwerk die Online-Formate und dafür abgestimmten Inhalte bereitstellte. Die ersten zwei Workshops waren Anfang 2020 noch im Kreishaus als Präsenzveranstaltungen durchgeführt worden.

Danach wirbelte die Corona-Pandemie die Planungen durcheinander. Im Herbst 2020 fanden zwei weitere Workshops statt. Die Aussetzung des Präsenzunterrichts an den Schulen sorgte für eine weitere Unterbrechung. Kurz vor den Sommerferien wurde der letzte Workshop online absolviert und die Qualifizierung der Medienscouts abgeschlossen."

Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger