Bayern

Entwicklungsarbeit zur digitalen Bildung: Ganz Bayern schaut auf die Mittelschule Burgkirchen

"Das neue Schuljahr bringt an der Mittelschule Burgkirchen/Alz grundlegend Neues mit sich, das auf ganz Bayern ausstrahlen könnte. Denn hier soll im Bereich der digitalen Bildung innovative Prüfungskultur erprobt werden.
»Weil die Mittelschule Burgkirchen aus früheren Schulversuchen schon einen Namen hat, suchte das Kultusministerium unsere Schule für diesen Versuch aus und kam auf uns zu«, sagt Rektorin Angelika Weiß.

Bayern: Sommerschulen - Digitaler Intensivkurs statt Nachsitzen

Um den ausgefallenen Lernstoff während des Lockdowns nachholen zu können, gibt es unterschiedliche Ansätze. Die Idee der Regierung eine Sommerschule in den Ferien anzubieten, stößt auf Kritik. Deshalb gibt es alternative Lösungsansätze wie digitale Intensivkurse.

Lockdown: Lernrückstände und Lehrermangel

Digitale Lehre findet mehr Beachtung

"Regionale Einrichtungen haben in Bayern eine Absichtserklärung unterzeichnet: Vom jeweiligen Knowhow sollen alle profitieren. Frontalunterricht, Kreidetafel, Overheadprojektor – schon vor Corona gehörten reine analoge Lehr- und Lernsituationen der Vergangenheit an. Der Einsatz und der Umgang mit digitalen Medien und Geräten nehmen einen immer höheren Stellenwert in Bildungseinrichtungen ein.

Von der Kalifornienstraße hinaus in die weite Welt

"»Never give up! Follow your passions!« Nein, es sollte nicht um altbekannte Klischees gehen, bei der Verabschiedung von neun Abiturienten und Abiturientinnen der »International School Mainfranken« (ISM). Die internationale Schule wurde vor 15 Jahren in Grafenrheinfeld gegründet und ist mittlerweile in der Kalifornienstraße im »Yorktown Village« in Schweinfurt ansässig. Unterrichtssprache ist Englisch.

Tablets im Unterricht: Digitale Mathematik-Schulbücher helfen leistungsschwächeren Kindern

Leistungsschwächere Schülerinnen und Schüler profitieren im Mathematikunterricht stärker von Lernmaterialien auf Tablets als leistungsstärkere Kinder. Ihnen helfen offenbar ein individueller Schwierigkeitsgrad, unmittelbares Feedback und die Bearbeitung interaktiver Aufgaben mit den Händen. Dies zeigt eine Studie der Technischen Universität München (TUM) in der sechsten Jahrgangsstufe.

Seiten