52 Millionen für die Digitalisierung an Schulen

"Der Rat der Stadt Köln hat in seiner Sitzung am 18. Juni 2020 die Umsetzung des Förderprogramms »DigitalPakt NRW« zur Digitalisierung der Kölner Schulen beschlossen. Das Land NRW stellt Fördermittel in Höhe von insgesamt rund 47,3 Millionen Euro zur Verfügung, die durch einen Eigenanteil auf gut 52,5 Millionen Euro aufgestockt werden. Die Stadt Köln beabsichtigt, die gesamte Fördersumme abzurufen.
Laut Maßnahmenkatalog soll ein hoher Anteil der Gelder in die Verbesserung und Modernisierung der IT-Grundstruktur investiert werden. In bis zu 60 Kölner Schulen werden die Daten- und Elektroverkabelung modernisiert und auf den neuesten technischen Stand gebracht. Die europaweite Ausschreibung der entsprechenden Ingenieurleistungen wird derzeit vorbereitet. Des Weiteren sollen Schulen mit moderner Anzeige- und Präsentationstechnik ausgestattet werden. Dank Förderprogramm sollen bis zu 3.600 Touch Panels mit Ansteuerungsgeräten beschafft und in Betrieb genommen werden. Darüber hinaus stehen Maßnahmen zur Verbesserung des schulischen WLAN´s und zur Sicherstellung von Internet in GIGA-BIT-Geschwindigkeit auf dem Programm. Fachräume für die technische und naturwissenschaftliche Bildung und Ausbildung werden mit moderner Technik, wie etwa 3-D-Drucker, Sensoren und Dokumentenkameras, ausgestattet.

Dabei wurden die aktuellen Entwicklungen rund um die Corona-Krise berücksichtigt. Dem Beigeordneten für Bildung, Jugend und Sport der Stadt Köln, Robert Voigtsberger, ist es besonders wichtig, mit den Fördergeldern auch die Voraussetzung für digitales Lernen zu verbessern:

»Nicht nur beim Lernen auf Distanz sind digitale Lerninhalte, aber auch Videokonferenzen Bestandteile von modernem Unterricht. Uns als Schulträger ist es wichtig, für alle Kinder und Jugendlichen die bestmöglichen Voraussetzungen für digitales Lernen zu schaffen. Wir wollen gleichberechtigten Zugang für alle. Mit Hilfe des »DigitalPaktes NRW« werden wir gemeinsam mit den Akteuren aus dem Schulbereich den Standard der digitalen Ausstattung der Kölner Schulen maßgeblich weiterentwickeln.«

Die Förderbedingungen des »DigitalPakt NRW« bergen eine große Herausforderungen für die Verwaltung: Umfangreiche, detaillierte Vorbereitungen der Ausschreibungen, Bedarfsprüfungen, Berichte und mit der jeweiligen Kölner Schule abgestimmte technisch-pädagogische Einsatzkonzepte müssen erstellt werden. Alle Anträge müssen bis zum 31. Dezember 2021 bei der Bezirksregierung Köln gestellt sein, um die Zuwendungen in voller Höhe zu erhalten."

Zur Pressemitteillung auf Stadt-Koeln.de.