Homeschooling

Ein Jahr Schockstarre – auf Kosten der Schüler

"Die Pandemie führte zu enormen sozialen und wirtschaftlichen Schäden in den Schulen. Aber selbst Corona schafft es bisher nicht, das Klassenzimmer zu digitalisieren. 
Ökonom Hanno Lorenz fragt sich in seinem Gastkommentar, warum es bei der Digitalisierung des Unterrichts in Österreich nicht weitergeht, und schreibt, was andere Länder besser machen.

"Französisch auf Rädern" macht Station in Celle

"Eine »Super Stunde mit tollen Spielen«: Schüler des Gymnasiums Ernestinum erlebten eine besonders gelungene Abwechslung zum Homeschooling.
Das »FranceMobil« war am Ernestinum zu Gast, um mit den Schülern der 5. und 6. Klassen äußerst lebendige Sprachanimationen durchzuführen und die Kinder eine etwas andere Französischstunde erleben zu lassen – und das alles mit einer echten Französin! Eine besonders gelungene Abwechslung zum sonstigen Homeschooling.

Homeschooling-Plattform Smartschool warnt Schulen vor zunehmenden Cyberangriffen

"Zumindest teilweise wird der Unterricht im Land wohl noch eine Weile weiter per Fernunterricht stattfinden. Ein Werkzeug, das bei diesem digitalen Unterricht auch in der DG zum Einsatz kommt, ist die Homeschooling-Plattform »Smartschool«. Die Firma hinter dieser App schlägt am Mittwoch Alarm: Schulen in Belgien werden immer häufiger Opfer von Cyberangriffen.

Kommentar zur NRW-Politik: Schule auf, Schule zu – ja, wat denn nu?

"Die Elternvertretung der 10. Klassen an der Wuppertaler Friedrich-Bayer-Realschule protestiert gegen die Planungen von NRW-Bildungsministerin Yvonne Gebauer, die Abschlussprüfung für diese Schulform in diesem Jahr landeseinheitlich durchzuführen.
Grund: Eltern und Schüler sind der Meinung, dass mit einer zentralen Prüfung die Corona-bedingten Einschränkungen in der Beschulung nicht berücksichtigt werden. Das sehe ich genau so und fände eine solche landeseinheitliche Prüfung unfair!

Kinderpsychologe: Viele Familien sind tief erschöpft – viele Lehrer auch

"Auch wenn viele Eltern als auch Lehrer an und über ihre Grenzen gegangen seien, haben psychische Belastungen von Kindern und haben im Lockdown sehr deutlich zugenommen, stellt der Leipziger Psychologe Julian Schmitz fest. Um sie aufzufangen und zu behandeln, gebe es bei weitem nicht genug psychotherapeutische Angebote.

Große Umfrage der Landesschülervertretung des Saarlandes: So geht es Saarlands Schülern während des Lockdowns

"Die Landesschülervertretung des Saarlandes hat gemeinsam mit dem saarländischen Bildungsministerium die Ergebnisse einer Umfrage unter mehr als 5500 Saar-Schülern zur Situation im Lockdown veröffentlicht.

Start-Up aus dem Sandkasten: Zwei Kölnerinnen starten die digitale Schul-Revolution

"Schluss mit Frontalunterricht, Kreidetafel und Overhead-Projektor – zwei Kölner Mütter gründen ein Start-Up, um deutsche Schulen ins digitale Zeitalter zu katapultieren. Dann kommt der Corona-Lockdown und die beiden haben plötzlich heiße Ware in der Hand.
Seit dieser Woche sind auch in Köln die Schulen zwar wieder offen. Der monatelange Lockdown hat aber schmerzhaft deutlich gemacht: Beim Thema Digitalisierung haben Deutschlands Schulen seit Jahrzehnten gepennt.

Seiten