Datenschutz

Neues Videotool: "Visavid" löst MS Teams an Bayerns Schulen ab

Bayerns Schulen bekommen eine neue Videokonferenzsoftware. »Visavid« soll den digitalen Unterricht noch einfacher machen und laut Kultusministerium auch Datenschutzprobleme lösen.
»Ein wichtiger Schritt in Richtung digitaler Souveränität« - so hat das bayerische Kultusministerium den bevorstehenden Wechsel zu »Visavid« als neue Videokonferenzplattform für Bayerns Schulen beschrieben... 

Digitales Ökosystem für Schulen

Noch immer verbringen Schülerinnen und Schüler den Unterricht am heimischen Schreibtisch und in Videokonferenzen. Engagierte Lehrkräfte versuchen das Schuljahr mit digitalen Angeboten zu retten, werden mit vielen Problemen jedoch alleingelassen. Auch wenn Schulen nach den jüngsten Beschlüssen bald wieder öffnen dürften – es gibt Lernbedarf für die digitale Schule nach Corona.

Warum viele deutsche Schulen Microsoft-Lösungen ablehnen

Es steht seit längerem zur Debatte, Microsoft-Lösungen an deutschen Schulen aus Gründen des Datenschutzes auszuschließen - noch ist keine Entscheidung gefallen. Eine offizielle Stellungnahme verschiedener Organisationen gibt nun Einblick in die Argumente für und gegen eine Verwendung von Microsoft 365 an den Schulen.

Schulcloud sorgt weiter für Diskussion - Datenschützer wehrt sich gegen Kritik

Die Lehrergewerkschaften fordern vom Datenschutzbeauftragten Lutz Hasse einen konstruktiveren Umgang mit Homeschooling. Dieser weist die Kritik zurück.
Thüringens Datenschutzbeauftragter Lutz Hasse weist die Kritik der Lehrergewerkschaften entschieden zurück, die von ihm einen konstruktiveren Umgang mit dem häuslichen Lernen gefordert haben. Hintergrund sind die technischen Probleme und Defizite der Schulcloud... 

Seiten