Projekt

Projekt "Ukraine Digital" an der Viadrina geht in die dritte Runde

Die Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) hat im Rahmen des Programms »Ukraine Digital: Studienerfolge in Krisenzeiten sichern« zum dritten Mal Gelder vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) eingeworben. Mit einer Förderung von 100.000 Euro setzt die Viadrina ihr Engagement zur Sicherung qualitativer Lehre in der Ukraine auch in diesem Jahr fort.

Wie digitale Tools das Rechnen- und Schreibenlernen unterstützen

Grundlage für eine qualitativ hochwertige Bildung ist die Vermittlung und Sicherung von Basiskompetenzen. Digitale Diagnose-Tools, Lern-Apps und KI-Anwendungen können Schulen dabei konkret unterstützen. Um dieses Potenzial auszuschöpfen, braucht es jedoch eine stärkere Zusammenarbeit von Praxis, Wissenschaft und Bildungsverwaltung. Dort setzt das Projekt „Trialog Bildung 2035“ der Robert Bosch Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Leibniz-Netzwerk Unterrichtsforschung an.

Lehramtsstudium: Neue Werkzeuge für digitales Lernen in MINT-Fächern

Ob 360°-Sportvideos, mathematische Escape-Games oder Lehr-Lern-Videos zur Biomechanik: Im Projekt digiMINT haben Lehramtsstudierende des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) an der Digitalisierung der Lehrkräfteausbildung in den MINT-Fächern gearbeitet und vielfältige Möglichkeiten erprobt.

Uni-Projekt: Was bringt es, mit einer digitalen Tafel zu unterrichten? "Interaktivität"

Was bringen digitale Tafeln für den Unterricht? Noch ist die Forschungslage hierzu dünn, befindet Ines Oldenburg, Professorin für Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Didaktik des Sachunterrichts an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Grund genug, um mit Studierenden des Masterstudiengangs im Lehramt wissenschaftliches Neuland zu betreten und digitale Displays einem Praxistest zu unterziehen... 

Erste "Schule der Filmbildung NRW" mit Zertifikat ausgezeichnet

Das Albert-Einstein-Gymnasium in Duisburg hat als eine von drei Schulen an der Pilotierung des  2019 gestarteten Projekts teilgenommen. Im Mittelpunkt des Zertifizierungsprogramms steht die systematische curriculare Anbindung und Vermittlung audiovisueller Kompetenzen im Unterricht. 

Digitale Technologie und Geschichte: Die "Digitale Erinnerungslandschaft" (DERLA)

Die »Digitale Erinnerungslandschaft« (DERLA) ist ein interdisziplinäres Dokumentations- und Vermittlungsprojekt aus Österreich. Es setzt sich die Dokumentation aller Erinnerungszeichen an die Opfer des Nationalsozialismus und Holocaust ebenso wie Orte des Terrors zum Ziel und verknüpft die Dokumentation mit der Vermittlungsarbeit an Jugendliche. DERLA ermöglicht die Erforschung und Präsentation historischer Orte und Ereignisse in digitaler Form.

Authentic-STEM: Transatlantisches Projekt zur beruflichen MINT-Orientierung

»Authentic-STEM« ist ein innovatives Projekt zur beruflichen MINT-Orientierung in Kooperation der Universität Siegen mit SCHULEWIRTSCHAFT NRW, das die praxisorientierte, transatlantische und digitale Zusammenarbeit zwischen Schulen und Betrieben in Deutschland und den USA fördert.

VR-Brille statt Overhead-Projektor - Kultusminister Piazolo puscht digitale Bildung

Die Erich Kästner Grund- und Mittelschule in Höhenkirchen ist eine von rund 250 Schulen in Bayern, die am Projekt »Digitale Schule der Zukunft« teilnimmt. Bayerns Kultusminister Michael Piazolo informierte sich dort am Mittwoch, wie das Lernen in Zukunft ablaufen kann.

Seiten