Kommunikation

Homeschooling: "Der Ruhepol Schule fällt komplett weg"

"Wenn Schüler zuhause lernen, geht die Geborgenheit verloren, warnt Realschulleiter Tobias Schreiner. Lehrer sollten jetzt nicht nur Aufgabenpakete verschicken, sondern den Kontakt zu ihren Schülern pflegen – auch, um die Eltern zu entlasten.

Herr Schreiner, auch Sie machen nun seit gut zwei Wochen mit Ihren Schülern Homeschooling.
Der Begriff passt nicht genau. Ich sage dazu lieber »Schule dahoam«.

Youtuber trifft Ministerpräsident - Erreicht die Politik die Jugend noch, Herr Laschet?

"Armin Laschet ist seit 2017 Ministerpräsident von NRW. Der 58-Jährige aus Aachen steht an der Spitze der Regierung von CDU und FDP in Düsseldorf. Neben Pressemitteilungen nutzt Laschet regelmäßig auch den Kurznachrichtendienst Twitter, um Standpunkte zu verbreiten. Bevor er Ministerpräsident wurde, hat er dort bisweilen auch den Sonntags-Tatort kommentiert.

Dennis Lücks Vision einer kreativeren Schule

"Am Berner Bildungstag 2019 sprach Dennis Lück, Chief Creative Officer von Jung von Matt/Limmat und Werber des Jahres 2017, zu rund 6000 Lehrerinnen und Lehrern darüber, was Kreativität für den Unterricht der Zukunft bedeuten würde. Lück entwickelte dabei die Vision einer Schule, die in grösseren Zusammenhängen denkt und damit auch Kreativität, Teamwork und kritisches Denken fördert.

"Lernen, was es noch nicht gibt"

"Marina Weisband engagiert sie sich für digitalere Bildung, auch auf der re:publica. Kinder können vieles besser als Computer, sagt sie im Interview.
Marina Weisband (31) war 2011/12 politische Geschäftsführerin der Piratenpartei. Inzwischen ist sie Mutter einer Tochter und Mitglied der Grünen. Sie leitet das freie Beteiligungs- und Bildungsprojekt »Aula«, das sie auf der re:publica vorstellt...

Vorreiter - Köln startet eigene Kommunikations-App für Schulen

"Von Schul-Nachrichten wie »Die Heizung ist kaputt, morgen fällt der Unterricht aus« bis »Die neuen Pläne für die Pausenaufsicht sind da«: Alles, was früher auf Schwarzen Brettern in Schulen stand, kann künftig über eine neue App direkt Schülern, Lehrern oder Eltern aufs Smartphone, Tablet oder ein anderes internetfähiges Gerät zuhause geschickt bekommen.