Distanzunterricht

Jede Woche ein Tag Distanzunterricht – und das hat nichts mit Corona zu tun

Nur noch für vier Tage die Woche im Klassenraum: Schulleiter entwerfen ein Konzept, wonach die Schüler nicht mehr jeden Tag in die Schule kommen. So soll der Lehrermangel aufgefangen werden – und der Unterricht moderner. Greift das Modell über Sachsen-Anhalt hinaus?

Klassenzimmer 4.0 – wie der Unterricht der Zukunft aussieht

Homeschooling, Wechselunterricht und Co. – die Zauberworte im Corona-Schulalltag. Was haben Schulen bisher an digitalen Lern- & Lehrmitteln ins Klassenzimmer geholt? Und was bieten Unternehmen Schülerinnen und Schülern, das Lernen zu Hause am Computer so einfach wie möglich zu machen? Investoren wittern hier mehr als nur eine Marktlücke. Und so bieten auch Start-Ups aus Hessen immer mehr Lizenzen für ein Digitales Klassenzimmer.

Kinder vor psychischer Überlastung zu schützen, wäre auch im Distanzunterricht möglich

"Viele Schülerinnen und Schüler sind in der Pandemie und besonders durch Schulschließungen psychisch belastet. Die Gegenwart sei zweifellos herausfordernd, stellt auch Marcus Eckert fest. Für den Bremer Psychologie-Professor aber kein Grund, die Flinte ins Korn zu werfen. »Wir haben gute Chancen, die psychische Gesundheit der Kinder und Jugendlichen auch während notwendiger Einschränkungen, Lockdowns und Schließungen zu schützen.« 

Studie: Auch im Distanzunterricht können Lehrer die Beziehung zu Schülern pflegen

"Noch immer klingt es aus den Kultusministerien landauf, landab wie ein Mantra, dass die Schulen unter beinahe allen Umständen offen gehalten werden sollen. Auch neue Studienergebnisse von Tübinger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern betonen die Bedeutung der Schüler-Lehrer-Beziehung, zeigen indes, wie diese sich auch in Zeiten des Distanzunterrichts aufrecht erhalten lässt. 

Umfrage in NRW zeigt: Homeschooling hat Eltern von Grundschulkindern stark gestresst

"Eltern von Grundschulkindern waren mehrheitlich durch den Distanzunterricht ihrer Kinder während der Corona-Pandemie starkem Druck ausgesetzt. Mehr als 60 Prozent hätten sich durch den digital erteilten Unterricht im Wohnzimmer immer oder sehr häufig gestresst gefühlt, teilte das RWI-Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung am Montag in Essen ein zentrales Ergebnis einer Erhebung mit.

Bayern: Sommerschulen - Digitaler Intensivkurs statt Nachsitzen

Um den ausgefallenen Lernstoff während des Lockdowns nachholen zu können, gibt es unterschiedliche Ansätze. Die Idee der Regierung eine Sommerschule in den Ferien anzubieten, stößt auf Kritik. Deshalb gibt es alternative Lösungsansätze wie digitale Intensivkurse.

Lockdown: Lernrückstände und Lehrermangel

Seiten