Corona-Krise

Ein Jahr Schockstarre – auf Kosten der Schüler

"Die Pandemie führte zu enormen sozialen und wirtschaftlichen Schäden in den Schulen. Aber selbst Corona schafft es bisher nicht, das Klassenzimmer zu digitalisieren. 
Ökonom Hanno Lorenz fragt sich in seinem Gastkommentar, warum es bei der Digitalisierung des Unterrichts in Österreich nicht weitergeht, und schreibt, was andere Länder besser machen.

Lehrer an Brennpunktschule in Köln: "Ich komme mir beruflich missbraucht vor"

"Seit der Woche nach den Osterferien gilt in ganz Nordrhein-Westfalen eine Testpflicht für Schülerinnen und Schüler. Zweimal pro Woche müssen sie sich testen, wenn sie zur Schule kommen. Zwar hatte das Schulministerium kurz vor Ende der Ferien entschieden, angesichts steigender Infektionszahlen zunächst in den Distanzunterricht zurückzukehren – doch an manch einer Schule bedeutet das nicht, dass nun die Schüler zu Hause bleiben.

Homeschooling-Plattform Smartschool warnt Schulen vor zunehmenden Cyberangriffen

"Zumindest teilweise wird der Unterricht im Land wohl noch eine Weile weiter per Fernunterricht stattfinden. Ein Werkzeug, das bei diesem digitalen Unterricht auch in der DG zum Einsatz kommt, ist die Homeschooling-Plattform »Smartschool«. Die Firma hinter dieser App schlägt am Mittwoch Alarm: Schulen in Belgien werden immer häufiger Opfer von Cyberangriffen.

UniSchulPlattform: Neue Impulse für die Lehrer*innenbildung in der Corona-Pandemie

Mit dem Beginn des Sommersemesters 2021 startet an der Universität Erfurt auch die neue UniSchulPlattform. Sie bietet den Studierenden und Lehrenden die Möglichkeit, digitales Lehren und Lernen im engen Austausch mit Forscher*innen und Praktiker*innen zu entwickeln und mit Praktikumsschulen der Universität Erfurt zu erproben. Die UniSchulPlattform schlägt damit eine Brücke zwischen Theorie und Praxis im Lehramtsstudium.

Spielen vor dem PC: Musikschüler im Lockdown

"Auch beim Instrumente-Lernen ist während der Pandemie alles anders. Um im digitalen Musikunterricht dennoch weiterzumachen, braucht es oft eins: die Eltern.
Den Weg zur Musikschule kann Benjamin sich sparen. Das ist aber auch das einzige, was der Neunjährige aus Karlsruhe an der Situation gerade gut findet. Seit Monaten hat er seinen Geigen-Lehrer nur noch digital getroffen.

Gostudent: Nachhilfeplattform lehrt Flächenberechnung mit "Minecraft"

"Wiener Start-up hat sich zum Nachhilfekonzern gemausert und nutzt spielerischen Ansatz als Motivationsstütze.
Flächenberechnung mithilfe eines Tiergeheges in Minecraft lernen? GoStudent-Tutor Oliver Planner peppt seit kurzem seine Mathematiknachhilfestunden mit dem populären Videospiel auf. Die Kommunikation mit den Schülern geschieht parallel in Minecraft und Zoom. 

Digitalen Unterricht in Sachsens Schulen endlich ernst nehmen: Petition erreicht 6.000 Unterschriften

"Im Januar startete die Leipzigerin Isabel Geyer ihre Petition »Einheitliches Konzept für den digitalen Unterricht an sächsischen Schulen«. Am 18. Januar hatten die ersten 1.000 Menschen unterschrieben. Denn Sachsen war in den zweiten Lockdown gegangen, ohne wirklich für alle Schulen und Schüler ein belastbares digitales Unterrichtsangebot zu haben. Das Thema ist nicht vom Tisch, auch wenn die meisten Schüler seit Montag wieder zur Schule gehen.

Seiten