Ausstattung

Tablets und WLAN - So sollen Gladbacher Schulen in Zukunft ausgestattet werden

"Politik und Verwaltung sind entschlossen, ein Konzept voranzutreiben, bei dem nicht einmal ansatzweise abzusehen ist, wie es jemals umgesetzt werden kann. Die Rede ist vom »Medienentwicklungsplan« für Schulen. Es geht darum, wie die Gladbacher Schulen im digitalen Zeitalter auszustatten sind. Der Plan soll alle fünf Jahre erneuert werden.

Gemeinsames Medienkonzept der drei Grundschulen: "Whiteboard" statt Kreidetafel

"Quietschende Kreide und schmierige Schwämme könnten an den Ochtruper Grundschulen bald ganz der Vergangenheit angehören. Denn statt auf die klassische grüne Tafel setzen die Kollegien dort mittlerweile auf die digitale Variante. Der Ausschuss für Bildung und Sport informierte sich jetzt über das gemeinsame Medienkonzept der drei Schulen."

Große Touch Displays sollen Tafeln in Kölner Schulen ersetzen

"Mit einer 18-Millionen-Euro-Investition will die Stadt ihren Schulen einen großen Schritt aus der Kreidezeit in die digitalisierte Welt ermöglichen: In den nächsten vier Jahren sollen 2000 Klassenzimmer mit »interaktiven Touch Displays« ausgestattet werden. Dort, wo früher grüne Tafeln an der Wand hingen, werden große Bildschirme installiert, die mehr sind als reine Präsentationsmöglichkeiten."

Gymnasiales Schulzentrum Stralendorf setzt seit zehn Jahren auf moderne Technik - nun gibt es für 50 000 Euro moderne Displays

"Alle reden von der Digitalisierung der Schulen, das Gymnasiale Schulzentrum Stralendorf hat sich schon vor zehn Jahren auf den Weg dorthin gemacht. »Die ersten Smartboards hatten wir schon, als wir noch mit dem Gymnasium in Pampow waren«, erzählt Torsten Neik, an der Schule der Koordinator für den digitalen Unterricht. 24 Smartboards gibt es inzwischen an der Bildungseinrichtung und sieben elektronische Displays.

So viel "Digitale Schule" gibt es im Land

"Vormittags im Matheunterricht in einer sechsten Klasse der Jürgen-Fuhlendorf-Schule in Bad Bramstedt (Kreis Segeberg): Lehrer Frank Schosnig hat insgesamt 16 Tablet-PCs aus einem silbernen Rollkoffer geholt und an die Schülerinnen und Schüler der Modellschule verteilt. Ein Beamer projiziert ein Dreieck an die Wand. »Ihr sollt jetzt zu diesem Dreieck die Winkelhalbierende konstruieren«, fordert Schosnig die Schüler auf.

Digitale Mündigkeit gibt es nicht umsonst: Fünf Forderungen aus der Bildungspraxis

"Der so genannte »Digitalpakt« geistert schon seit einiger Zeit durch die politischen und medialen Debatten. Insgesamt wurden 5 Milliarden Euro für die Ausstattung von Schulen versprochen, die Umsetzung bleibt allerdings unklar. Dabei wäre die Förderung von digitaler Mündigkeit und offener Bildung wichtiger denn je."

Seiten