App

"Die Höhle der Löwen" - diese App will das Lernen revolutionieren

"Vom Schüler zum Boss - gleich in der ersten Folge präsentiert ein ganz besonderer Gründer in der neuen Staffel von »Die Höhle der Löwen« seine Idee. Rubin Lind hat erst vor einem Jahr sein Abitur gemacht, gründete sein Start-up aber von der Schulbank aus bereits im Alter von 17 Jahren. Mit »Skills4School« hat er eine Lern-App geschaffen, die Schülern das Lernen erleichtern soll.

Wie geht es mit TikTok weiter?

"In vielen asiatischen Ländern ist TikTok die meistheruntergeladene App und hat mehr aktive Nutzer als Instagram, Twitter & Co. Weltweit sind es laut Angaben des Entwicklers ByteDance mehr als 500 Millionen pro Monat. Auch bei uns ist die Kurzvideo-Plattform wahnsinnig beliebt: Mehr als vier Millionen Menschen sollen sie hierzulande mittlerweile monatlich nutzen.

Wie eine App Schülern gegen Mobbing helfen soll

"Die Erfinder von »Exclamo« gehen selbst noch zur Schule. Sie wissen also, wovon sie sprechen.
Die Panik vor Schulpausen, das Warten auf den nächsten Angriff und starke Selbstzweifel - jeder sechste Schüler kennt diese Gefühle. Mobbing ist ein wichtiges und unumgängliches Thema im Schulalltag, doch wirklich darüber reden möchte niemand. Schon gar nicht die Betroffenen selbst.

Wie die Generation Z die Digitalisierung gegen Gewalt an Schulen nutzt

"Mobbing kommt an fast jeder Schule vor. Diese Erfahrung machten auch vier Schüler und Schülerinnen der 11. Klasse des Canisius Kollegs Berlin im Alter von 16 und 17 Jahren in ihrem Umfeld. Im Rahmen des Schulwettbewerbs der Boston Consulting Group business@school entwickelten sie ein digitales Konzept gegen Mobbing an Schulen.

Digitale Bildung: Wie ein junger Gründer Schule macht

"Rubin Lind, geboren 1999 in Hamm, ist Gründer und Geschäftsführer der Skills4School GmbH, mit der er die gleichnamige e-learning Plattform und Lernapp noch während seiner Schulzeit ins Leben gerufen hat. Im Frühjahr 2017 machte er sein Abitur. Beim Gründer-Wettbewerb STARTUP TEENS gewann er mit seiner innovativen Lernapplikation »Skills4School« 10.000 Euro.

Apple will wieder in die Schule

"Apple will mit einem verbesserten Modell seines iPad-Tablets stärker in Schulen präsent sein. Das Gerät unterstützt jetzt auch den Apple-Stift, der bisher nur mit den teureren Pro-Modellen funktionierte. Der Konzern kündigte in Chicago an, dass die neue iPad-Version in Deutschland ab 349 Euro verkauft wird und damit 50 Euro günstiger als das bisher günstigste iPad ist.

Seiten