Gostudent: Nachhilfeplattform lehrt Flächenberechnung mit "Minecraft"

"Wiener Start-up hat sich zum Nachhilfekonzern gemausert und nutzt spielerischen Ansatz als Motivationsstütze.
Flächenberechnung mithilfe eines Tiergeheges in Minecraft lernen? GoStudent-Tutor Oliver Planner peppt seit kurzem seine Mathematiknachhilfestunden mit dem populären Videospiel auf. Die Kommunikation mit den Schülern geschieht parallel in Minecraft und Zoom. 

Online-Nachhilfe boomt
Das Jahr 2020 löste einen Boom bei digitaler Nachhilfe aus. Einer der Nutznießer dieser Entwicklung war das Wiener Start-up GoStudent. Mit der digitalen Lernplattform ist man bereits seit drei Jahren auf dem Markt, und nach mehreren Investorenrunden, darunter die Wiener Venture-Capital-Gesellschaft Speedinvest, steht man auf finanziell gesunden Beinen. Das junge Unternehmen beschäftigt rund 2.500 Online-Lehrer und erweitert sein Portfolio durch aktuelle Games, allen voran das bekannte Baukastenspiel Minecraft.

»Ich selbst hatte immer Probleme in der Schule«, erzählt Oliver Planner, »bis mir jemand Mathematik einmal richtig gut erklärt hat. Seitdem bin ich fasziniert.« Und genau das will er auch bei jungen Menschen mit seinem spielerischen Ansatz erreichen. Mit einem von Planner nachgebauten Tiergehege lernen die Kinder das Prinzip der Flächenberechnung, in einem anderen Modus müssen sie ausrechnen, wie viele Lavablöcke in eine Skulptur passen. Als Bonus hat Planner kleine Goodies und Belohnungen dazwischen einprogrammiert.

Die Idee mit Minecraft kam intern sofort gut an. »Wir suchen immer wieder neue Ansätze, damit unsere Schüler Spaß am Lernen haben. Minecraft ist ein beliebtes Spiel und eignet sich beispielsweise für den Mathematikunterricht hervorragend. Als wir an Oliver Planner, einen unserer besten Mathe-Tutoren, herantraten, war er als begeisterter Minecraft-Spieler sofort mit dabei und hat mit großer Freude ein Unterrichtsprogramm zusammengestellt«, sagt Felix Ohswald, Gründer und CEO von GoStudent.

50 Minuten
Die Lehreinheiten für Schüler werden individuell zugeschnitten, sagt Ohswald. Eine Einheit dauert 50 Minuten. Einzelbuchungen gibt es nicht. Interessierte müssen eine Mitgliedschaft für mindestens sechs Monate abschließen. Das Geschäft wächst: Wurden vor etwa einem Jahr noch rund 40.000 Nachhilfeeinheiten pro Monat kommuniziert, redet Gostudent aktuell von bereits 250.000 Einheiten – in allen Schulfächern und für alle Schulstufen.

Im Jahr 2017 in Wien gestartet, ist GoStudent aktuell in zehn Märkten Europas an sieben Standorten aktiv und beschäftigt über 300 Mitarbeiter in den Büros in Wien, Düsseldorf, Berlin, Lyon, Madrid, London und Milan. Mittlerweile kann man auf einen Pool von rund 2.500 Online-Lehrern zurückgreifen. Tendenz steigend..." 

Zum Artikel auf DER STANDARD.de.

Zum Angebot von GoStudent.