Digitalisierung begreifbar machen - expedition d

"Roboter im Operationssaal, Kryptowährungen in der Blockchain und selbstfahrende Autos auf den Straßen – die Digitalisierung ändert unsere Berufs- und Lebenswelten rasant. Welche Chancen die digitale Transformation bietet und welche Herausforderungen sie mit sich bringt, zeigt die Bildungsinitiative der Baden-Württemberg Stiftung und ihrer Kooperationspartner SÜDWESTMETALL und der Bundesagentur für Arbeit mit Hilfe der »expedition d«.
Die »expedition d« besucht mit einem zweistöckigen Truck die Schulen in Baden-Württemberg und bietet rund 11.000 Schülerinnen und Schülern pro Jahr Orientierung für die digitale Arbeitswelt. 

Das Expeditionsmobil lädt die Schülerinnen und Schüler zu einem Streifzug durch digitale Schlüsseltechnologien wie Sensorik, künstliche Intelligenz, kollaborative Robotik oder Virtual und Augmented Reality ein. Ein konkreter »Arbeitsauftrag« wie beispielsweise »Entwickle ein autonom fahrendes Auto« dient als übergeordneter Leitfaden. Im »Raum der Technologien« der »expedition d« gibt es nicht nur eine riesige Multimedia-Wand, an der ganze Schulklassen gleichzeitig Informationen, Videos und Bilder abrufen können, sondern auch Exponate zum Anfassen.

Die Aufgaben an den einzelnen Technologiestationen sind vielfältig: durch die Steuerung von Sensoren ein digitales Auto einparken, einen Roboter programmieren, mit Hilfe von SQL-Datenbankbefehlen einem Dieb auf die Schliche kommen, einen Code knacken und vieles mehr.
In einem zweiten Schritt erfahren die Jugendlichen, für welche Anwendungen diese Technologien gebraucht werden und welche Berufe sie einsetzen.

Während des gesamten Rundgangs arbeiten sie mit digitalen Medien wie Tablets und der Multimedia-Wand. Zusätzliche Workshops zeigen die Relevanz naturwissenschaftlich-technischer Fächer und die Wichtigkeit von Digitalkompetenzen für die künftige Berufswelt auf."

Erkunde den Tuck - zur Virtual Reality Tour.