Berlin

Corona-Krise: Neustart überfordert Schulen und verwirrt Eltern

"Am Montag beginnt in Berlin der Unterricht für Erst-, Fünft- und Siebtklässler – zumindest theoretisch. Normalen Schulbetrieb gibt es zunächst aber nicht.
Der Fünftklässler aus dem Hause Heise hat ab Montag Spätschicht. »Jo, passt«, rief er erfreut, die Schule beginnt für ihn nun fünf Tage lang erst um 10.45 Uhr. Die Aufteilung der Klassen in kleine Gruppen, der »Schichtbetrieb«, gehört an vielen Berliner Grundschulen zum neuen Unterrichtskonzept in der Coronakrise.

Gute Schule - Schlechtes Beispiel

"Bildungssenatorin Sandra Scheeres wollte eine Erfolgsgeschichte erzählen. Und tatsächlich ging es am Mittwochnachmittag auch um einen Erfolg. Allerdings nicht um den der Senatorin. Scheeres wollte zeigen, wie gut die vor zehn Jahren begonnene Schulstrukturreform in Berlin funktioniert hat, also die Zusammenlegung von Haupt- und Realschulen zu Integrierten Sekundarschulen.

Eine Berliner Pädagogin und das Geheimnis ihres Erfolgs

"Wie kann man Schüler, die Probleme in einem Fach haben, so motivieren und unterstützen, dass sie nicht nur ihre Noten verbessern, sondern sogar eben dieses Fach studieren und Lehrerin werden wollen? Die Antwort kennt Karen Pohlman, und deshalb gehört sie zu den diesjährigen Preisträgern des bundesweiten Wettbewerbs um den »Deutschen Lehrerpreis«. 

Seiten