Länderumfrage zu Schule nach den Ferien: Volle Klassen ohne Abstand – aber unter Vorbehalt

"Bundesweit wird für normalen Schulunterricht ab August geplant – mit Szenarien für einen Corona-Rückfall. Bremen bleibt auf jeden Fall beim »Hybrid«-Modell.
Nach den Sommerferien geht es für alle Schülerinnen und Schüler zurück in den Regelbetrieb: So jedenfalls plant es neben Berlin inzwischen die Mehrzahl der Bundesländer. Das ergibt eine Umfrage des Tagesspiegels unter allen 16 Kultusministerien. Was in normalen Zeiten kaum der Rede wert ist, dürfte bei vielen Eltern und auch vielen Schülerinnen und Schüler nach Monaten des Corona-Notbetriebs Erleichterung und Freude auslösen.
Für viele Schulen könnte die Rückkehr in den Regelbetrieb allerdings zu einem Kraftakt werden. Denn noch steht gar nicht fest, unter welchen Hygienebedingungen die Rückkehr stattfinden wird – auch das zeigt die Umfrage unter den Länderministerien.

Die Kultusministerinnen und Kultusminister, die Ende der Woche zu dem Thema tagen, hatten sich bisher nur darauf geeinigt, »so schnell wie möglich zu einem Regelbetrieb zurückkehren« – eine Formel, die Raum für Interpretationen lässt.

Dass einige Ländern wieder alle Grundschülerinnen und Grundschüler im gewohnten Klassenverband lernen lassen, während andernorts Kinder und Jugendliche im rollierenden Schichtsystem nur an wenigen Tagen vor Ort unterrichtet werden, macht die Lage nicht gerade übersichtlicher. Hier der Überblick, was Lehrkräfte, Schüler und Eltern erwartet – vor und vor allem nach den Sommerferien. 

Was vor den Sommerferien passiert
Sukzessive bekommen Schülerinnen und Schüler zwar mehr Präsenzunterricht in ihren Schulen – allerdings in den meisten Fällen nur an einigen Tagen und in kleineren Gruppen als üblich. Ausnahmen machen einige Länder inzwischen für die Grundschulen. Sachsen hat die Grundschüler Mitte Mai in den Regelbetrieb zurückgeholt, Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt in der vergangenen Woche.

In Nordrhein-Westfalen und in Thüringen ist es an diesem Montag soweit – jeweils im vollen Klassenverband, die Abstandsregeln sind aufgehoben. Später im Juni folgen Hessen und Baden-Württemberg..."

Zum Artikel auf DER TAGESSPIEGEL.de.