"KölnDigital": Wie die Digitalisierung unseren Arbeitsalltag verändert

"Die digitale Welt hat das Leben in Köln bereits nachhaltig verändert und wird künftig Produkte, Leistungen, Informationen und Angebote zugänglich machen, die Bürger, Jugendliche, Senioren, Hausbesitzer, Arbeitnehmer, kleinere und größere Unternehmen vor völlig neue Möglichkeiten und Chancen stellt. Die Stadt Köln als »digitale Stadt« hat sich auf diesen Quantensprung der Technologie eingestellt, nutzt sie und baut sie konsequent für die verschiedensten Dienstleistungen, rationellen Verfahren und Angebote aus.

Welche Herausforderungen und Chancen die Digitalisierung für die tägliche Arbeit und den Arbeitsplatz in der Kölner Stadtverwaltung bietet, diskutierten am heutigen Donnerstag, 25. Januar 2018, knapp 400 städtische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Fachbereichen im Historischen Rathaus bei der Veranstaltung »KölnDigital«.

»Köln ist eine der digitalsten Städte Deutschlands. Und zwar nicht nur bei der Infrastruktur, sondern auch bei den digitalen Angeboten unserer Stadtverwaltung. Zu oft sehen gerade wir Deutsche - und vielleicht auch gerade wir Verwaltungen - in den Veränderungen durch die Digitalisierung vor allem Risiken. Dabei bietet sie doch viel mehr Chancen. Um diese Chancen aber wahrnehmen zu können, braucht es Verwaltungen, die von der Mentalität her und von den Arbeitsmöglichkeiten her so aufgestellt sind, dass sie das digitale Zeitalter auch gestalten können. Daher habe ich im vergangenen Jahr die größte Verwaltungsreform in der Geschichte unserer Stadt auf den Weg gebracht, und ich bin Ihnen, liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr dankbar, dass Sie diesen anstrengenden, aber lohnenden Weg so engagiert mitgehen«, sagte Oberbürgermeisterin Henriette Reker bei der Veranstaltung.

»Als Verwaltung müssen wir besser, flexibler, schneller und bürgernäher werden. Zudem benötigen wir kurze Entscheidungswege und schnellere Reaktionszeiten, um auf die beschleunigte Welt in angemessener Zeit reagieren zu können. Die Digitalisierung ist eine große Chance. Lassen Sie sie uns gemeinsam nutzen – für Köln und seine Bürgerinnen und Bürger.«

Neben den Themenschwerpunkten »Zukunft der Arbeit« und »Digitale Bildung und Fortbildung« konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung vor Ort über Neuheiten aus dem digitalen Bereich informieren, beispielsweise über die Möglichkeiten eines 3-D-Stadtmodells, Assistenzsysteme mit Sprachsteuerung und intelligente Indoor-Navigation. Auch Fragen zur IT-Sicherheit und zum Datenschutz wurden beantwortet und die kürzlich abgeschlossene »Dienstvereinbarung Digitalisierung« vorgestellt, die als Rahmendienstvereinbarung bundesweit die erste ist. Die Vereinbarung soll künftig die Rahmenbedingungen regeln, wenn neue Verfahren, Anwendungslösungen und Technologien eingeführt oder aber bereits eingesetzte Technologien wesentlich geändert werden sollen. Besonderer Wert wird dabei auf eine frühzeitige Information und Schulung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gelegt.

Stadtdirektor Dr. Stephan Keller: »Die Digitalisierung verändert die gesamte Verwaltung. »KölnDigital« zeigt, wie interne Prozesse neu gedacht, technische Möglichkeiten für neue und schnelle Services der Verwaltung genutzt und Angebote für lebenslanges Lernen geschaffen werden können.«

Die Stadt Köln als bundesweit anerkannte Vorreiterin im Bereich der Digitalisierung belegt in zahlreichen Rankings zur digitalen Kommune immer wieder einen der vorderen Plätze. Eine Studie von PricewaterhouseCoopers kürte Köln 2015 zur »Digitalen Hauptstadt«. Ein Erfolg der Umsetzung des integrativen Konzeptes »Internetstadt« von 2012, der ersten Digitalen Agenda Deutschlands. Der konsequente Ausbau der Digitalisierung in allen Lebensbereichen machte Köln zu einer der neun Modellkommunen OpenGovernment des Bundes (BMI) und zur Pilotkommune OpenGovernment des Landes NRW. Zur konsequenten Weiterentwicklung hat die Stadt Köln eine neue Stabsstelle Digitalisierung aufgebaut, mit den Schwerpunkten OpenGovernment, OpenData, Transparenz, Internet of Things.
Dies ist der Ansporn, die bisherigen digitalen Angebote und Projekte kontinuierlich weiterzuentwickeln und neue Impulse für die unterschiedlichen Handlungsfelder der Digita-len Stadt zu gewinnen. Die Veranstaltungen »KölnDigital« leisten einen Beitrag dazu.

Die erste Veranstaltung »KölnDigital« im Oktober 2017 richtete sich an die Kölner Bürgerinnen und Bürger. Verschiedene Bereiche der Stadtverwaltung zeigten in den Räumen der Zentralbibliothek, wie die digitale Technik heute schon im Sinne der Kölner Bürgerinnen und Bürger eingesetzt wird und wie jeder von diesen Angeboten, beispielsweise einem neuen Serviceportal für Stadtpolitik, profitieren kann. Vom elektronischen Ticket der KVB bis zur Verkehrsprognose, elektronischen Bildungsangeboten oder dem sparsamen Energiemanagement für Häuser. Gleichzeitig griff praxisnah ein Vortrags- und Workshop-Programm Probleme und Gefahren im Zusammenhang mit der fortschreitenden Digitalisierung auf.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.stadt-koeln.de/koelndigital.

Zircon - This is a contributing Drupal Theme
Design by WeebPal.