Johann-Gutenberg-Schule aus Bremerhaven erhält eTwinning-Qualitätssiegel

Die Johann-Gutenberg-Schule ist für ihr europäisches Schulprojekt über Digitalisierung in der Schule ausgezeichnet worden. Sie erhielt für »Digital EU and YOU - What a smart school could look like« von der Jury das eTwinning-Qualitätssiegel 2021 für beispielhafte Internetprojekte. Damit verbunden sind hochwertige Sachpreise und Urkunden zur Anerkennung.
Im Projekt haben sich Schüler:innen der Altersklasse 14 bis 19 Jahre mit dem Thema »Digitale Mediennutzung« beschäftigt. Bei Jugendlichen stehen Computer, Tablets und Smartphone nicht nur in der Freizeit hoch im Kurs, auch im Unterricht kommen sie immer öfter zum Einsatz. Die Corona-Pandemie hat dem internetbasierten Lernen einen zusätzlichen Schub verliehen. Wie kann es gelingen, digitale Technik für Lernprozesse nutzbar zu machen? Wie erleben Schüler:innen die neue Art der Wissensvermittlung? Wo liegen die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung?
Das wollten die Jugendlichen herausfinden. Sie tauschten sich darüber aus, wie sie Medien und soziale Netze nutzen, und wie sie am besten in der Schule eingesetzt werden können. Sie diskutierten auch über die Risiken der Digitalisierung, analysierten ihren eigenen Medienkonsum und entwarfen Szenarien, wie die Schule der Zukunft aussehen könnte. Stift und Papier und die analoge Tafel könnten nach Meinung der »Digital Natives« schon bald aus den Klassenräumen verschwinden.

Das Projekt fand in Kooperation mit Schulen in Irland, Spanien und der Türkei statt. Als gemeinsame Sprache nutzten die Projektpartner Englisch. »Ein gelungenes Projekt, das die Kreativität und mediale Kompetenz der Jugendlichen fördert. Ihre Ideen und Anregungen für die Nutzung neuer Medien sind ein wertvoller Beitrag zum digitalen Lernen der Zukunft,« so das Urteil der Jury.

Über eTwinning
eTwinning ist ein Angebot des europäischen Programms Erasmus+. Schulen und Vorschuleinrichtungen können mithilfe von eTwinning Partnerschaften über das Internet aufbauen und mit digitalen Medien gemeinsam lernen. Mit dem eTwinning-Qualitätssiegel würdigt der Pädagogische Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz herausragende europäische Schulpartnerschaften, die sich durch eine ausgeprägte Zusammenarbeit zwischen den Partnerklassen, kreativen Medieneinsatz sowie pädagogisch innovative Unterrichtskonzepte auszeichnen. Europaweit sind rund 220.000 Schulen und Kitas bei eTwinning angemeldet und nutzen die geschützte Plattform, um sich auszutauschen und gemeinsam zu lernen. Als Teil des Programms Erasmus+ der Europäischen Union wird eTwinning von der Europäischen Kommission und der Kultusministerkonferenz gefördert. Die Nationale Koordinierungsstelle für eTwinning beim PAD unterstützt die teilnehmenden deutschen Schulen durch Beratung, Fortbildung und Unterrichtsmaterialien.

Weitere Informationen zum Projekt gibt es unter https://twinspace.etwinning.net/126514.

Eine Übersicht aller ausgezeichneten Schulen gibt es unter https://erasmusplus.schule/service/auszeichnungen.

Pädagogischer Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz
Nationale Agentur Erasmus+ Schulbildung
Antje Schmidt
Graurheindorfer Str. 157, D-53117 Bonn, 
Tel.: 0228-501254, E-Mail: antje.schmidt@kmk.orgwww.kmk-pad.org

Quelle: Bremerhaven.de