Gebauer legt "Masterplan Grundschule" vor – ohne A13 für die Grundschul-Lehrkräfte

"Grundschüler in Nordrhein-Westfalen starten künftig erst in der dritten Klasse mit dem Englisch-Unterricht. Das ist einer der zentralen Bausteine des »Masterplans Grundschule«, den Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) am Dienstag in Düsseldorf vorstellte. Die fast 2800 Grundschulen in NRW mit rund 650 000 Schülerinnen und Schülern sollen auch mehr Personal bekommen. Gebauer sprach von einem »Meilenstein«. Der VBE zeigte sich hingegen enttäuscht darüber, dass »unsere grundsätzliche Forderung, die Bezahlung nach A13/EG13 für alle Lehrkräfte anzuheben, mit keinem Wort Erwähnung findet«.

Die Einzelheiten des Plans: 

ENGLISCH: Bisher lernten die Grundschüler schon im zweiten Halbjahr der ersten Klasse Englisch. Für Kinder, die im Schuljahr 2021/22 eingeschult werden, beginnt der Englisch-Unterricht erstmals ab Klasse drei. Um die Reduzierung der Stundenzahl für Englisch auszugleichen, werde das Stundenvolumen künftig ab der dritten Klasse erhöht.

LESEN UND SCHREIBEN: Mit dem späteren Start des Englisch-Unterrichts will die Landesregierung in der sogenannten Schuleingangsphase – den Klassen eins und zwei – die Kernkompetenzen in Lesen, Schreiben und Mathematik stärken. So wird ab dem Schuljahr 2021/22 eine bisherige Handreichung für einen systematischen Rechtschreibunterricht und einen verbindlichen Pflichtwortschatz mit allen Besonderheiten der deutschen Rechtschreibung fest im Lehrplan verankert. Mit der Handreichung hatte Gebauer bereits Anfang 2019 eine Abkehr vom umstrittenen Prinzip »Schreiben nach Gehör« eingeleitet, ohne allerdings die Methode zu verbieten.

MATHEMATIK UND INFORMATIK: In Mathe sollen ab 2021 Orientierungshilfen und Vorlagen für Förderpläne erarbeitet werden. Um die Fächer Deutsch und Mathematik zu stärken, sollen insgesamt 106 zusätzliche Stellen für Fachkoordinatoren an den Schulämtern eingerichtet werden. Diese sollen die Umsetzung der Lehrpläne vor Ort begleiten. Die Leistungen der Viertklässler in Mathe und Deutsch seien nicht nur in NRW, sondern in ganz Deutschland schlechter geworden, sagte Gebauer. Die Grundschüler sollen künftig auch Grundzüge der Informatik lernen. Im Sachunterricht etwa sollen die Kinder schon mal »spielerisch auch einen Roboter programmieren«, sagte Gebauer..."

Zum Artikel auf News4teachers.de.


► Die wichtigsten Aussagen kurz zusammengefasst:

  • Über 1.300 Einstellungen von Lehrkräften an Grundschulen werden erfolgen
  • Beförderungsaussichten von Grundschullehrern sollen verbessert werden, Gebauer möchte »Perspektive außerhalb der Schulleiter-Position bieten«

  • Schrittweise Umstellung auf ein IT-basiertes Testverfahren wird in Angrif genommen - Lehrkräfte sollen dadurch weiter entlastet werden

  • Grundschüler lernen künftig erst in dritter Klasse Englisch - gilt für Kinder, die im Schuljahr 2021/22 eingeschult werden

  • Mit dem späteren Start des Englisch-Unterrichts soll in den ersten und zweiten Klassen künftig die Kernkompetenzen in Lesen, Schreiben und Mathematik gestärkt werden

  • In Mathe sollen ab 2021 Orientierungshilfen und Vorlagen für Förderpläne erarbeitet werden

  • Digitalisierung: Schüler sollen spielerisch ans Thema rangeführt werden

  • Mit dem Masterplan will NRW Grundschulen »noch besser fachlich und personell unterstützen«