Digitale Lehre findet mehr Beachtung

"Regionale Einrichtungen haben in Bayern eine Absichtserklärung unterzeichnet: Vom jeweiligen Knowhow sollen alle profitieren. Frontalunterricht, Kreidetafel, Overheadprojektor – schon vor Corona gehörten reine analoge Lehr- und Lernsituationen der Vergangenheit an. Der Einsatz und der Umgang mit digitalen Medien und Geräten nehmen einen immer höheren Stellenwert in Bildungseinrichtungen ein. Das bedeutet auch: Für die digitale Lehre brauchen Lehrkräfte und Studierende ein entsprechendes Knowhow, wie die OTH Amberg-Weiden mitteilt.

Die OTH Amberg-Weiden, die Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung (ALP) Dillingen, die Regierung der Oberpfalz, die Berufsschule Cham, das Staatliche Berufliche Schulzentrum Amberg und das staatliche Berufliche Schulzentrum Wiesau haben dieses Knowhow und wollen künftig im Bereich digitaler Lehr-/Lernszenarien zusammenarbeiten. Besiegelt wurde diese Kooperation bei der virtuellen Unterzeichnung eines Letter of Intent.

Mit der Einführung des Studiengangs Ingenieurpädagogik im vergangenen Jahr und des Master-Studiengangs Educational Technology ab dem kommenden Wintersemester hat die OTH Amberg-Weiden im Rahmen des Projekts »Digitaler Campus« ihr Portfolio um das Studienfeld Pädagogik erweitert. Unterstützt wurde sie dabei von Partnern, die nun auch im Rahmen des Letters of Intent zusammenarbeiten. »Der Letter of Intent ist ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung des Pädagogik-Studienfelds und er beinhaltet Bausteine, die für die Region wichtig sind, um die Zukunft der Bildung zu gestalten«, so Prof. Dr. Andrea Klug, Präsidentin der OTH Amberg-Weiden, bei der Unterzeichnung.

Parallel zum Studienfeld Pädagogik wurde an der Hochschule der Bereich der digitalen Lehre ausgebaut. Ein Bereich, der sich in den Zielen des Letter of Intent wiederfindet. Denn neben einem kontinuierlichen Praxistransfer und Erfahrungsaustausch zwischen Schule, Hochschule und der staatlichen zentralen und regionalen Lehrerfortbildung zielt die Zusammenarbeit auf einen Austausch über digitale Lehr-/Lernszenarien in Lernräumen der Zukunft und Gegenwart, um vom Knowhow aller Partner zu profitieren. Dabei wird die OTH Amberg-Weiden mit ihrem digitalen Klassenzimmer ebenso unterstützen wie die Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung mit ihrem lernraum.zukunft..."

Zum Artikel der Mittelbayerischen Zeitung.