Schulleiter

Hamburger Lehrer erhält "Special Award" für "Dulsberg Late Night-Show"

"Schulleiter Björn Lengwenus erfand in der Corona-Krise für seine Schülerinnen und Schüler ein YouTube-Format. Nun wird er dafür geehrt.
Wie für so viele Schulleiter in Deutschland war der Corona-Lockdown für Björn Lengwenus (48) ein harter Einschnitt. Von jetzt auf gleich fiel für den Hamburger Pädagogen eine für ihn zentrale Facette des Schulalltags weg: persönlicher Kontakt und Austausch mit seinen 1600 Schülerinnen und Schülern. Björn Lengwenus sah das als Chance.

Homeschooling: "Der Ruhepol Schule fällt komplett weg"

"Wenn Schüler zuhause lernen, geht die Geborgenheit verloren, warnt Realschulleiter Tobias Schreiner. Lehrer sollten jetzt nicht nur Aufgabenpakete verschicken, sondern den Kontakt zu ihren Schülern pflegen – auch, um die Eltern zu entlasten.

Herr Schreiner, auch Sie machen nun seit gut zwei Wochen mit Ihren Schülern Homeschooling.
Der Begriff passt nicht genau. Ich sage dazu lieber »Schule dahoam«.

Mathematik lernen mit YouTube & Lehrerschmidt

YouTube gehört mittlerweile zu den wichtigsten Bildungsmedien: Inhalte werden anschaulich vermittelt, interessante Stellen lassen sich öfter ansehen und YouTube-Videos laufen auch auf Smartphones. Am Donnerstag, 19.03.2020 von 20:00 - 21:15 wird im Webinar mit Lehrerschmidt, Schulleiter und bekannter YouTuber, über die Einsatzmöglichkeiten der Videos in Schule und Familie diskutiert.

Eine digitale Schule braucht neue Regeln - zum Beispiel: Tablet muss geladen sein

"Während beim Digitalpakt Schule noch über die Verwendung der Mittel diskutiert wird, ist die Oberschule Gehrden bei Hannover schon weiter: Sie arbeitet fast vollständig digital. Jeder Schüler hat hier sein eigenes Tablet - doch damit ist es nicht getan.

Roboter programmieren auf dem Stundenplan

"So könnte das Klassenzimmer der Zukunft aussehen: Schülerinnen und Schuler sitzen mit Tablets in einem modern ausgestatteten, an ein Labor erinnernden Raum und versuchen, einen kleinen fahrbaren Roboter zu programmieren. An der Gemeinschaftsgrundschule Mommsenstraße wird dieses Szenario zumindest für eine Woche zur Realität.