Deutschlandfunk.de

Bildungsinitiative zur Digitalisierung

"Virtuell ein Fahrrad bauen oder ein Planetensystem erzeugen – das können Schülerinnen und Schüler im Bildungstruck »Expedition Digitalisierung«. Der tourt durch verschiedene Schulen in Baden-Württemberg. Das Ziel: Schüler für digitale Technologien zu interessieren.

Schule digital: Panisches Wegsehen hilft nicht

"Junge Lehrerinnen und Lehrer sind gegenüber digitalen Medien nicht offener eingestellt als ältere. Diese Erfahrung macht unsere Kolumnisten Marina Weisband bei ihrer Arbeit. Eine Ursache dieser - für sie überraschenden Beobachtung - ist offenbar die Berichterstattung klassischer Medien über das Thema."

Cyberattacken sind kein neues Phänomen

"Der digitale Erstschlag fand 1982 statt. An der Chelyabinsk-Pipeline in Russland explodierte eine Verdichterstation. Die Sprengkraft soll knapp vier Kilotonnen TNT gehabt haben. Unzulässige Steuerbefehle hatten dafür gesorgt, dass Ventile geschlossen wurden. Dadurch erhöhte sich der Druck in der Pipeline. Die Stahlrohre hielten dem Druck nicht mehr stand und zerbarsten.

Eine Schule im Münsterland macht Digitalisierung vor

"Während es vielen Schulen an digitalen Geräten mangelt, gehören Tablets und Computer an der Martinischule in Münster längst zum Unterrichtsalltag. Doch ein Selbstläufer ist das nicht. Denn Lehrerinnen und Lehrer müssen sich Technik und neue Programme in ihrer Freizeit aneignen.

Mit dem Laptop in die Schule

"Für eine Digitaloffensive an den niedersächsischen Schulen stellt die rot-schwarze Landesregierung eine Milliarde Euro zur Verfügung. Für Laptops sollen allerdings die Eltern sorgen - die stehen dem Plan skeptisch gegenüber. Die Lehrergewerkschaft bemängelt eine fehlende digitale Konzeption."

"Es sind unglaubliche viele Lehrkräfte in diesem Netzwerk"

"Sich auf Twitter zu vernetzen habe für seinen Berufsstand viele Vorteile, sagte der Lehrer Tobias Frischholz im Deutschlandfunk-Austausch ohne hierarchische Strukturen, über Fächer-, Schulart- und sogar Ländergrenzen hinweg. Man bekommen sehr viele Ideen für den eigenen Unterricht."

Estlands digitales Klassenzimmer ist Spitze in Europa

"Lehrer arbeiten hauptsächlich mit Smartboards, die Unterrichtsbücher sollen schon in Kürze komplett digital sein: In Estland ist das digitale Klassenzimmer Alltag - und ein Erfolgsmodell. Das kleine baltische Land rückte im PISA-Ranking auf Platz eins in Europa vor."

Digitale Nutzung bedeutet noch keine digitale Kompetenz

"Angebote zum Umgang mit digitalen Medien seien in der Regel noch kein verpflichtender Bestandteil des Lehramtsstudiums, sagte Bianca Brinkmann vom Centrum für Hochschulentwicklung im Deutschlandfunk. Dabei müssten Lehrer ihren Schülern schnellstens Kompetenzen zur Teilhabe an einer zunehmend digitalisierten Welt vermitteln."

"Am Ziel sind wir damit noch lange nicht"

"Hamburgs Bildungssenator Ties Rabe (SPD) hat den Beschluss zur Lockerung des Kooperationsverbots begrüßt, mahnte aber nun eine rasche Umsetzung der Bund-Länder-Vereinbarung zum Digitalpakt an. »Es ist wirklich an der Zeit, dass es hier ein Aufbruchsignal gibt«, sagte er im Dlf."

Kindern einen kompetenten digitalen Umgang ermöglichen

"In Schultaschen sei viel Digitaltechnik zu finden, die systematisch aus dem Unterricht ausgeschlossen werde, sagte Richard Heinen, Digitalbeauftragter der Montag-Stiftung, im Dlf. Man müsse nur anfangen, mit den Kindern damit zu arbeiten. Dafür sei eine gute Infrastruktur in der Schule wichtig."

Richard Heinen im Gespräch mit Stephanie Gebert

Seiten

Zircon - This is a contributing Drupal Theme
Design by WeebPal.