DigitalPakt Schule - Die Mittel heiligen den Zweck

"Schulträger können Mittel aus dem DigitalPakt Schule rascher abrufen, weil der Bund beim Antragsverfahren auf die obligatorischen Medienentwicklungspläne verzichtet. Diese können nachgereicht werden.
Der Bund ermöglicht den Ländern und Schulträgern ein praktikableres Antragsverfahren zur Umsetzung des DigitalPakts Schule: Zukünftig können Schulträger ihre Anträge zunächst ohne Medienentwicklungsplan stellen und müssen diesen erst mit der Abrechnung der Maßnahme vorlegen. Dies teilt das Kultusministerium Baden-Württemberg mit. Angesichts der Herausforderungen der Corona-Pandemie sollen die Schulträger und Schulen mit einer schlanken Antragstellung entlastet werden. Auf diese Weise soll es Kommunen und Schulen in freier Trägerschaft ermöglicht werden, die Mittel schneller zu beantragen. Der Medienentwicklungsplan bleibe aber ein verbindlicher Bestandteil, um Fördermittel des DigitalPakts Schule zu erhalten..."

Zum Artikel auf Kommune21.