Open Educational Resources (OER)

DIE BASICS:

  • Der Begriff: Als Open Educational Resources (Englisch, kurz OERs) werden freie Lern- und Lehrmaterialien in Anlehnung an den englischen Begriff für "Freie Inhalte" (open content) bezeichnet. Der Begriff wurde im Jahr 2002 geprägt und wird seither auch von internationalen Organisationen wie der OECD und der UNESCO verbreitet.

    Kurze Erklärfilme zum Thema OER finden Sie in unserem Bereich "Videos: Tutorials-Vorträge und Dokus".

    Session-Aufzeichnung im Rahmen des Digital Education Days (#DED17) am 25.11.2017:
    "OERInfo - Open Educational Ressources - Zugang & Qualität zu offenen Bildungsmaterialien"
    Dauer: [41.19 Minuten]

  • Was sind OER? 
    Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb).


DATENBANKEN UND PORTALE:

Geschichte:

  • mBook Geschichte - Schulbuch des Jahres 2018, News vom 26.02.2018

  • Projekt segu (selbstgesteuert - entwickelnder Geschichtsunterricht)
    Auf der Lernplattform stehen über 130 Lernmodule als Arbeitsblätter zum Ausdrucken bereit, daneben Lernvideos, LearningApps sowie neuerdings Module, bei denen historische Orte mittels Street View virtuell besucht werden. Die Plattform richtet sich an Schülerinnen und Schüler und ist für den direkten Einsatz in einem auf individuelle Förderung und Differenzierung zielenden Geschichtsunterricht konzipiert.
    Die Lernmaterialien stehen unter Creative Commons-Lizenz und sind frei verfügbar. Geschichtslehrer/ Innen können sich auf dem Lehrer/Innen-Portal über das segu-Lernkonzept informieren. Zur segu-Lernplattform.
    Ansprechpartner Projekt segu: Dr. Christoph Pallaske, Historisches Institut Universität zu Köln, Tel.: 0221/ 470-5898, E-Mail: kontakt@segu-geschichte.de

Mathematik:

Naturwissenschaften:


​​​​​​DIVERSE LINKS:

  • Deutscher Bildungsserver: Für Lehrkräfte, Schüler und Eltern - alles zum Thema Schule: Unterrichtsmaterialien, Lehrpläne, allgemeine Infos und vieles mehr.

  • Europäisches OER Strategie-Projekt: Ziel: Etablierung von Creative Commons und seinen europäischen Partnerorganisationen als zentrale Interessensvertreter in der Strategiedebatte um Open Education in Europa.

  • Lernline NRW: Suchmaschine für kostenlose Lerneinheiten. 

  • OER-Festival 2016: Interviews mit Preisträgerinnen und Preisträgern. Zum Film auf YouTube.  

  • OER World Map: Die OER-Weltkarte sammelt und visualisiert Informationen über Akteure, Aktivitäten und Ressourcen aus dem OER-Bereich. Die Karte wurde vom Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW (hbz) in Köln, in Zusammenarbeit mit "The Open University" in England entwickelt.

  • Transferstelle für OER: Die Transferstelle für OER ist ein Think-and-Do-Tank zum Thema Open Educational Resources (OER).
     

OER-DOKUMENTE - FÜR SIE:

Im Rahmen der Bildungscamps entstanden 2014 und 2015 zwei OER-Dokumente, die sich mit dem Urheberrecht beschäftigten. Die Dokumente stehen allen Nutzerinnen und Nutzern unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-ND 4.0" zur Verfügung. Die Dokumente finden Sie in unserem "Downloadbereich" unter "Medien".

  • 2015: "Zweitveröffentlichungsrecht für Wissenschaftler: Geltende Rechtsgrundlage und Handlungsempfehlungen"

  • 2014: "OER - Offene Bildungsressourcen in der Praxis"


PUBLIKATIONEN:

  • Was sind Open Educational Resources und andere häugig gestellte Fragen zu OER, Herausgeber: Deutsche UNESCO-Kommission, Bonn 2013. Das PDF finden Sie auch in unserem "Downloadbereich" unter "Medien".

Zircon - This is a contributing Drupal Theme
Design by WeebPal.