Ärger um dienstliche Mailadressen von Lehrern

"In Brandenburg kommunizieren viele Lehrer über private E-Mail-Adressen mit Schülern. Das birgt Sicherheitsrisiken - und zeigt, wie schwer es den Ministerien fällt, Schulen digital fit zu machen.
Mal eben eine Notenliste zum Kollegen schicken, sich mit der Mutter über die Versetzung des Sohnes austauschen: E-Mails von Lehrern enthalten oft Infos, die niemanden etwas angehen - außer Absender und Empfänger. Doch während andere Angestellte im öffentlichen Dienst - Polizei- oder Finanzbeamte etwa - grundsätzlich eine dienstliche E-Mail-Adresse haben, kommunizieren Lehrer in beruflichen Angelegenheiten häufig noch über die private.
Das ist aus zwei Gründen problematisch."

Zum Artikel auf Spiegel Online.

Zircon - This is a contributing Drupal Theme
Design by WeebPal.