Tatort Internet

Tatort Internet


Referent:
Dirk Beerhenke, Kriminalhauptkommissar, Polizei NRW

Inhalt der Session:

Teil 1: Datensicherheit, Datenschutz und Datensparsamkeit
Täter arbeiten kommerziell und haben entsprechende Infrastrukturen eingerichtet. Hacken für die Ehre ist out! Wesentliche Angriffe erfolgen von außen, durch gezielte Attacken auf Webseiten oder durch die Verteilung von Schadsoftware auf Geräte, die mit dem Internet verbunden sind. Ziel ist es Daten zu erlangen, aus denen sich Geld machen lässt oder den Geschädigten zu betrügen, zu erpressen.

Nicht selten nehmen Täter persönlich mit ihren Opfern telefonisch Kontakt auf und nutzen dabei die Möglichkeiten, die das Internet bietet, um an Beute/Daten und Leistungen zu gelangen.

Schutz kann gegenwärtig nur durch Kombinationen von technischen Maßnahmen, Aufklärung und wachem Verstand hergestellt werden.

Welche Daten gebe ich generell preis? Wie öffentlich bin ich schon und mache ich mich dadurch angreifbar? Wie schütze ich mich, meine Daten, meine Geräte?

Teil 2: Medienkompetenz: Kinder/ Eltern
Für Kinder ist das Internet präsent. Sie sind "digital nativs" und keine "digital immigrants" wie wir Großen.

Jugendschutz beschränkt sich nicht auf den Einsatz von Schutzprogrammen. Die Verantwortung ist nicht an Maschinen oder Bots (Programme) delegierbar!

Wie führen wir sie heran? Wer im Speziellen? Was sollten sie über die Technik - durch wen - erfahren? Werden die Erwachsenen durch die Kinder in die Welt des Internets geführt oder geht das "gemeinsam"?

Kontaktdaten: Dirk Beerhenke
Polizeipräsidium Köln, Direktion Kriminalität,
Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz Cybercrime
Walter-Pauli-Ring 2-6, 51103 Köln
Tel.: 0221 / 229 -8945
E-Mail: Dirk.Beerhenke[ät]polizei.nrw.de

Experience level

Beginner