FAZIT: DED 2019

7. Bildungscamp in Köln, 48 Sessions, rund 550 TeilnehmerInnen, ein Tag pure Information und 1a Networking...

Einzigartig in Deutschland - der Digital Education Day wieder thematisch erfolgreich und ausgebucht
Wer wissen möchte, wie es in Deutschland um digitale Bildung und zeitgemäßes Lernen bestellt ist, tut gut daran, im November nach Köln zu kommen. Im Josef-Dumont-Berufskolleg in Köln-Bilderstöckchen fand am 30. November 2019 bereits zum siebten Mal der „Digital Education Day“ (DED) für Lehrerinnen und Lehrer statt. Die rund 550 Teilnehmer/innen von Schulen, Hochschulen und anderen Bildungseinrichtungen aus Köln und der Region, aus anderen Bundesländern und dem europäischen Ausland nahmen das vielfältige Angebot rund um digitale Bildung sehr gut an. Das Schul- und das Amt für Informationsverarbeitung der Stadt Köln hatten den Veranstaltungstag inhaltlich vorbereitet und organisiert. Wie auch in den vergangen Jahren verzeichneten die Gastgeber eine nochmals gestiegene Nachfrage. Auch die 2019 zusätzlich eingerichteten Teilnahmeplätze waren restlos vergeben.

Robert Voigtsberger, der neue Beigeordnete für Bildung, Jugend und Sport der Stadt Köln, und der Schulleiter des Berufskollegs, Michael Piek, eröffneten den DED 2019. Es folgte ein Impulsvortrag von Karl-Heinz Land aus Köln zum Thema „Schule 5.0“ und eine Talkrunde mit Bildungs-Dezernent Robert Voigtsberger, mit Frank Bücher, dem stellvertretenden Leiter des Amtes für Informationsverarbeitung, der kurzfristig für Stadtdirektor Dr. Stephan Keller eingesprungen war, und Karl-Heinz Land. Danach hatten die Teilnehmer/innen die Qual der Wahl zwischen Vorträgen, Barcamp-Sessions und dem Markt der Möglichkeiten.

Die Vorträge beschäftigten sich u.a. mit gelungenen digitalen Unterrichtsmodellen, mit dem Einsatz digitaler Medien in Kindergärten und Grundschulen, mit „Virtual“ und „Augmented Reality“, Programmiersprachen, Robotern in der Schule sowie dem Umgang mit Hass- und Falschnachrichten im Netz. Es gab es ein breites, spannendes Themenspektrum, das insbesondere durch zwei Vorträge aus den digitalen Vorzeigeländern Estland und Finnland abgerundet wurde. Und auch diesmal fand das Veranstaltungsformat „Barcamp“ regen Zuspruch: Teilnehmer/innen schlugen am Veranstaltungstag eigene Themen oder Fragen für einen Workshop, Session genannt, vor, der dann bei genügend Interesse realisiert wurde. Da 2019 zum ersten Mal auch vier Sessions in der Aula live gestreamt, d.h. aufgezeichnet wurden, konnten auch diejenigen, die keinen Platz bekommen hatten, von zuhause aus teilnehmen. Das kam ebenfalls sehr gut an.

Auf dem Markt der Möglichkeiten präsentierten Unternehmen und Bildungseinrichtungen den ganzen Tag über innovative Ansätze zum Ausprobieren und Mitdiskutieren.
Ein weiteres großes Plus der Veranstaltung war wieder das Networking. Dank einer ausgedehnten Mittagspause und der Möglichkeit, Aussteller/innen und Referenten/innen den Tag über zu treffen, war genügend Zeit fürs Vernetzen.
Der erfolgreiche DED 2019 endete mit einer digitalen Show der ZaubertriXXer und einer kurzen Abschlussrunde in der Aula, Tenor #DED20: Wir kommen!

Einige Vorträge im Überblick:

  • Digitaler Schulalltag am „Talllinna Saksa Gymnasium“ in Estland: 
    Konzepte und Erfahrungswerte aus dem digitalen Unterricht in Tallinn
  • „Change the way of learning with a robot: 
    Eine finnische Lehrerin berichtet über ihr Roboter-Pilotprojekt
  • „Das gläserne Klassenzimmer“: 
    Programmieren in der Grundschule mit LEGO Education SPIKE Prime
  • Raus aus der Kuschelecke: Wie kommen Lehrkräfte und Kollegien nach Digitalistan?
  • Coding for Future: Eine Woche Programmieren in der Grundschule
  • Einsatz humanoider NAO- und PEPPER-Roboter im Unterricht
  • Virtuelle Welten in der Schule: Augmented-Reality-Szenarien im Unterricht
  • Die Zukunft des Tablet-Unterrichts: Einsatz von iBook in Kombination mit interaktiven Übungen
  • Unterrichtsfeedback per App
  • WebVR-Projekt „Bergwerk 360 glueckauf“:
    Der WDR Köln stellt sein vielfach ausgezeichnetes Projekt vor
  • WDR-Klangkiste:
    Multimedia-Projekt für Grundschulen rund um klassische Musik und Jazz
  • LOVE-Storm: Gemeinsam gegen Hass im Netz
  • Medienkompetenz ganz praktisch:
    Der Medienkompetenzrahmen und die Medienscouts des Landes NRW

Um diesen Tag noch einmal Revue passieren zu lassen, finden Sie eine kleine Zusammenstellung der #DED19-Highlights mit allen Videos und Fotos. 
Die Interviews führte Moderatorin Wiebke Ladwig von der "Sinn und Verstand Kommunikationswerkstatt" mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf dem DED. Der Atmo-Film und die Interviews wurde von unserem Bildungsreporter und Filmemacher Lutz Berger (lutzland.de) aus Heidelberg erstellt.
Die Macherinnen der vier Livestreams kamen ebenfalls aus Heidelberg - herzlichen Dank an Yana Heinstein und ihr Team von HEINSTEIN MEDIA.


► VIDEOS: Alle Highlights des 7. Digital Educations Days und zahlreiche Interviews finden Sie auf folgender Übersichtsseite oder in unserem YouTube-Kanal.

LIVESTREAMS:

► FOTOS: Viele, schöne Fotos, die den Tag wunderbar dokumentieren - made by Bettina Bormann.

► SESSIONPLAN: Den kompletten Sessionplan inklusive aller Etherpads finden Sie hier: goo.gl/xrNt1x (in Browser kopieren)

Bis zum nächsten Jahr - am 14. November beim #DED20!
Ihr EDU-Team Köln