"Social Media sollte ein Fach sein"

Ksta"Joyce Ilg, Chris Halb12, das deutsche Schulsystem steht in der Corona-Pandemie in der Kritik. Sie haben einen Bestseller geschrieben, in dem es auch unabhängig davon nicht gut wegkommt. Was stört Sie denn so daran?
CHRIS HALB12: Worauf sollte die Schule vorbereiten? Auf ein glückliches und erfolgreiches Leben. Wir haben uns gefragt, was wir von dem, was wichtig im Leben ist, in der Schule gelernt haben. Klar, man muss Lesen und Schreiben und Rechnen können, aber vieles, was man in höheren Jahrgängen lernt, ist später irrelevant. 
JOYCE ILG: Schule ist ja nicht durch und durch schlecht, aber ganz grundlegende Dinge werden in Deutschland in der Schule falsch gemacht.

KstaILG: Es wäre wichtig, dass Schüler lernen, sich mit sich selbst zu befassen. Zu schauen, wo sind meine Stärken, wo sind meine Schwächen, zu reflektieren. Die Persönlichkeitsentwicklung kommt in der Schule viel zu kurz, sie ist aber die Basis fürs Leben. Nur so kann man wissen, wo man hinkommen möchte. 
CHRIS HALB12: Selbstreflexion als Schulfach wäre eine Maßnahme. Auch mentale Gesundheit, der Umgang mit dem Stresslevel, das es in unserer Gesellschaft gibt, wäre für mich ein Fach.
ILG: Gerade durch die Digitalisierung leben wir in vielen Welten parallel. Das macht es noch schwieriger, mental gesund zu bleiben. Das merkt man auch bei jungen Leuten, die da überfordert sind. Meditation zum Beispiel wird ja von vielen belächelt. Aber es ist wissenschaftlich belegt, dass sie neue Strukturen im Hirn fördert. Es gibt etwa in den USA eine Schule, in der Meditation ein Schulfach ist, da gibt es nun fast kein Mobbing mehr.

KstaSie sagen, die Digitalisierung sei eine Herausforderung. Bräuchte es ein eigenes Fach?
ILG: Es bräuchte definitiv ein Schulfach Social Media. Wir machen das ja beruflich und merken selbst, was das mit einem macht. Und wir lernen es auch aus den Nachrichten unserer Follower, die ja teilweise noch sehr jung sind. Die beeinflusst das sehr und macht sie oft auch unglücklich. Das Problem ist, dass es Schulen gibt, die das als Wahlfach machen, aber da kennen sich die Lehrer einfach selbst nicht gut aus, weil das so neu ist. Da müsste gezielt geschult werden, da müssten Psychologen hinzugezogen werden, die deutlich machen, welche Auswirkungen das hat. 
CHRIS HALB12: Social Media ist ja auch nur ein Aspekt der Digitalisierung. Es entstehen neue Berufsfelder, viele andere fallen einfach weg. Das wäre auch ein praktisches Schulfach. Wohin geht die Entwicklung, welche Jobs gibt es, was könnte etwas für euch sein..."


ZUR PERSON:
Joyce Ilg, geboren 1983, arbeitet als Schauspielerin, Moderatorin und YouTuberin (1,2 Millionen Fans). Das Studium der Foto- und Medientechnik schloss sie 2010 als Diplom-Ingenieurin ab.
⇒ Zum YouTube-Kanal von Joyce Ilg.

Chris Halb12 ist Teil ihres YouTube-Kanals und hat auch einen eigenen mit 103 000 Abos. Er hat BWL studiert. Seine Diplomarbeit im Fach Sozialpsychologie schrieb er über das Thema Glück und Zufriedenheit. Beide leben in Köln.
⇒ Zum YouTube-Kanal von Chris Halb12.

Gemeinsam schrieben sie das Sachbuch »Hätte ich das mal früher gewusst: Was man wirklich im Leben braucht, aber in der Schule nicht lernt«.


Zum Artikel des Kölner Stadt-Anzeigers.